Der gestrige Besuch unserer Projektkoordinatorin bei der Madrasah Al-Ain in Subang/Kuala Lumpur war sehr zufriedenstellend. Die Madrasah Al-Ain ist eine kleine Internatsschule, welche vor ca. zwei Jahren von der Rohingya-Gemeinschaft selbst ins Leben gerufen wurde und zurzeit um die 30 Schüler und Schülerinnen beherbergt. Insgesamt lehren aktuell drei Rohingya-Lehrer an der Schule. Hier findest du Informationen zum Bildungszugang von Flüchtlingskindern in Malaysia.

Azadis Unterstützung

Seit März 2017 unterstützt Azadi diese Schule finanziell durch die Deckung der gesamten monatlichen Miet- und Nebenkosten sowie die Beschaffung von Schulmaterial. In Absprache mit der Schulleitung leistet Azadi ebenfalls organisatorische Unterstützung in Bezug auf die Koordination von Freiwilligen, welche an der Schule mit Unterrichten aushelfen.

Aktuelle Situation der Madrasah Al-Ain

Während des gestrigen Schulbesuchs konnten wir feststellen, dass sich die Situation der Schule seit letztem Jahr verbessert hat. Dies betrifft insbesondere die Ausstattung der Schule in Bezug auf Lehrmaterial sowie die Gewinnung von einer neuen wertvollen Lehrkraft, Ustaz Hasson, welcher höchst motiviert auf seine Arbeit wirkt und besser qualifiziert ist als der vorhergehende Lehrer. Ustaz Hasson versucht die Kinder ganzheitlich zu erziehen und ihnen die Welt und ihre Theorien aus verschiedenen Blickwinkeln zu erklären. So studiert Ustaz Hasson zurzeit beispielsweise die Bibel mit der Absicht den Kindern die Ähnlichkeiten zwischen dem Islam und dem Christentum aufzuzeigen. Durch solche und ähnliche Ansätze beabsichtigt er den Kindern Konzepte wie Einheit, Friede und Nächstenliebe zu vermitteln.

Die Englischkenntnisse der Schüler und Schülerinnen, welche seit letztem Jahr an diese Schule gehen, haben sich deutlich verbessert. Ebenfalls scheinen die Kinder an Selbstbewusstsein gewonnen zu haben – eine Eigenschaft, welche sehr wichtig ist für die Flüchtlinge hier in Malaysia, welche tagtäglich den Strapazen von Autoritätspersonen ausgesetzt sind.

Evaluation der Bedürfnisse sowie potentielle Projektideen

Nach intensiver Besprechung mit der Schulleitung der Madrasah Al-Ain sind wir gegenwärtig dran zu evaluieren, in welchen Aspekten wir die Schule zusätzlich unterstützen können. Ein nächster Schritt wird sein, die Schule mit der Entlöhnung der Lehrkräfte zu unterstützen. Aufgrund der finanziell schwierigen Situation der Madrasah Al-Ain, ist die Schule nicht in der Lage, die Lehrpersonen regelmässig zu entlöhnen. Somit unterrichten die Lehrer mehr oder weniger freiwillig. Ebenfalls ist es notwendig zu erkunden, inwiefern die Schule bestimmte Sicherheitsstandards erfüllt. Die Verbesserung der Qualität der Bildung ist ein weiterer Schritt, der nötig ist. Einerseits wäre es wichtig, eine lokale Lehrperson im Teilzeitpensum einzustellen, welche die Kinder in der malaysischen Sprache unterrichtet. Die Weiterbildung der Rohingya-Lehrkräfte in Bezug auf ihre Unterrichtsfertigkeiten ist ein weiterer Aspekt, welcher zur Qualitätssteigerung desBildungsangebots führen würde.

Die Planung dieser Projektvorhaben wird insbesondere abhängig sein von Azadis verfügbarem Vereinskapital sowie dem Zugang zu bestimmten Ressourcen, welche für die Umsetzung der Ideen notwendig sind. Gerne halten wir euch über die Projektentwicklung auf dem Laufenden!

Spenden an:

AZADI Rohingya Support Association
3932 Visperterminen
Schweiz

CH63 8055 3000 0087 8808 6
Raiffeisenbank Region Visp Genossenschaft Bahnhofstrasse 10
3930 Visp

SWIFT-BIC: RAIFCH22553

Kontakt

© 2016 Azadi Association